Infos An- und Abmeldung von Prüfungsleistungen

Liebe Studis,
auf Grund der Änderung der Prüfungsanmeldung zum letzten Wintersemester herrscht immer noch einige Verwirrung, wie die An- und Abmeldung von Prüfungsleistungen in diesem Semester funktioniert. Wir haben hier einmal den Stand der Dinge für euch zusammengefasst. Diese Informationen sind vom Prüfungsamt bestätigt worden.

1. Klausuren
Wenn Ihr Euch zum Ersttermin für die Klausur angemeldet habt und nun doch den Zweittermin wahrnehmen wollt, meldet Ihr euch bis fünf Werktage vorher bei QIS von der Klausur ab. Das genaue Rücktrittsdatum ist auch in myStudy bei der jeweiligen Prüfung angegeben. Macht Euch zur Sicherheit und als Nachweis bei Problemen immer einen aktuellen Ausdruck Eures QIS-Accounts.
Beim Menüpunkt Prüfungsverwaltung und dann „Info über angemeldete Prüfungen“ und/oder „Info über abgemeldete Prüfungen“ am Ende auf der linken Seite gibt es die Möglichkeit, „PDF-Druck“ eine Übersicht auszudrucken.
Außerdem solltet Ihr auch eine Mitteilung per Mail über die Abmeldung erhalten.

Ihr werdet nach dem Rücktritt (mehr …)

Veröffentlicht am: 13. Juli 2016

Kommentare: 0

Öffnungszeiten

Vom AStA-Bürodienst :

C9.103

In der Vorlesungszeit:
Mo: 10:00 – 14:00 Uhr
Di: 10:00 – 14:00 Uhr
Mi: 10:00 – 16:00 Uhr
Do: 10:00 – 14:00 Uhr
Fr: 10:00 – 14:00 Uhr

In der vorlesungsfreien Zeit:
Dienstags und Donnerstags: 10:00-14:00
Telefon: 04131 – 677 1510

Von KonRad – Fahrradwerkstatt :

im Parkhaus

In der Vorlesungszeit:
Mo-Do: 12:00-18:00 Uhr
Fr: 12.00-16.00 Uhr

In der vorlesungsfreien Zeit:
Dienstag und Donnerstag: 12:00-18:00 Uhr

 

Veröffentlicht am: 8. Juli 2016

Kommentare: 0

Kalender

AEC v1.0.4

Veröffentlicht am: 8. Juli 2016

Kommentare: 0

AStA-Stellungnahme zu den rassistischen Angriffen auf das Welcome & Learning Center

Am 22. Juni veröffentlichte das Welcome & Learning Center in Lüneburg einen offenen Brief an seine Nachbarschaft. Anlass dazu war die Häufung von rassistischen Vorfällen über einen längeren Zeitraum. Den offenen Brief findet ihr hier: http://noborderacademy.org/index.php/2016/06/22/nachbarschaftsbrief-zu-rassistischen-vorfallen/

Der AStA hat in seiner Sitzung am 06.07.16 anlässlich dieser Vorfälle und dieses Briefes folgende Stellungnahme beschlossen:

 

Stellungnahme zu den Angriffen auf das Welcome & Learning Center

Die politische Polarisierung in Deutschland und Europa, gerade was geflüchtete Menschen angeht, ist groß. Rassistische  Anfeindungen und sogar Übergriffe auf Flüchtlingsunterkünfte sind tägliche Realität geworden. Dem gegenüber stehen eine große Willkommenskultur und viele großartige Unterstützungsangebote für Geflüchtete. In Lüneburg ist ein Beispiel dafür das Welcome & Learning Center, in dem Geflüchtete Deutsch lernen und Menschen einander begegnen können. Viele Menschen und Initiativen setzen sich in unserer Stadt dafür ein, dass Geflüchtete, die nach Lüneburg kommen, gut aufgenommen werden und hier ankommen können. Aber wir dürfen nicht ausblenden, dass es auch die andere Seite der Medaille gibt. Von Menschenfeindlichkeit und Übergriffigkeit ist auch unsere Stadt nicht frei und es ist wichtig sich dessen bewusst zu sein, sich klar dagegen zu positionieren und immer wieder die Ursachen dessen herauszuarbeiten, zu benennen und zu bekämpfen.

Von den Betreiber*innen und Besucher*innen des Welcome & Learning Centers wurde nun in einem offenen Brief an die Nachbarschaft der Einrichtung über diverse verbale und tätliche Angriffe auf Geflüchtete und Helfer*innen informiert. Von Beleidigungen, über gewaltverherrlichende Gesten bis hin zum Werfen von Flaschen kam es über den Zeitraum von einem halben Jahr zu diversen aggressiven fremdenfeindlichen Handlungen. (mehr …)

Veröffentlicht am: 8. Juli 2016

Kommentare: 0

Konstituierung des neuen AStA

AStA Konsti 29.06.

Nachdem der AStA letzte Woche im StuPa gewählt wurde, haben wir uns am 29. Juni konstituiert und nehmen damit unsere neue Arbeit auf. Gestern haben wir dafür in einer langen, aber produktiven Sitzung festgelegt, wie wir zusammenarbeiten wollen und was in nächster Zeit so ansteht.

Das wird als nächstes ein Reflexions- und Teamworkshop sein, außerdem gehen die Planungen unserer Aktionen für die neuen Erstis los.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit den neuen Referent*innen und eine schöne Zeit!

Und das sind sie: (mehr …)

Veröffentlicht am: 30. Juni 2016

Kommentare: 0

Postwachstumsökonomie – PENG! und MÖVE laden Niko Paech ein

13502877_905885509537242_4759374934370655745_o

 

Endloses Wirtschaftswachstum, das auf endlichen Ressourcen basiert, scheint ein Widerspruch in sich zu sein. Eine Ökonomie, die davon ausgeht, dass es kein exponentielles Wirtschaftswachstum geben kann, wird Postwachstumsökonomie genannt und ihr prominentester Vertreter in Deutschland ist der Oldenburger Ökonom Niko Paech.
Schon oft war er in Lüneburg zu Gast und hat in Vorlesungen in diese Thematik eingeführt und ihre Notwendigkeit verdeutlicht.

PENG! – Politisches Engagement für Nachhaltige Gerechtigkeit und MÖVE – Mehr Ökonomische Vielfalt Erreichen haben ihn ein weiteres Mal eingeladen, damit diesmal auch Zeit bleibt, über die Grundannahmen hinaus eine Postwachstumsökonomie zu verstehen und auch zu hinterfragen.
Dazu wird Niko Paech am 30. Juni um 18:30 Uhr im Hörsaal 4 reden und wir werden mit ihm diskutieren.

18:30 Uhr – Vortrag von Niko Paech. Er wird auf Fragen eingehen, die am letzten Montag von Studierenden aller Fachbereiche vorbereitet wurden.
(mehr …)

Veröffentlicht am: 27. Juni 2016

Kommentare: 0

Stellungnahme: Zum Gedenken an die Opfer des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion

Das Student*innenparlament hat in seiner konstituierenden Sitzung am 8. Juni folgende Stellungnahme zum Gedenken an die Opfer des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion beschlossen.

 

-Frieden mit Russland-

Vor 75 Jahren, am 22. Juni 1941, überfiel das faschistische Deutschland die Sowjetunion. 153 Divisionen der Wehrmacht mit 3 Millionen Soldaten fielen über das Land her. Hinzu kamen Soldaten der mit Hitler-Deutschland verbundenen Staaten Rumänien, Ungarn, Finnland, Slowakei und Italien. Knapp vier Jahre kämpfte die Rote Armee gemeinsam mit den anderen Alliierten und dem antifaschistischen Widerstand in ganz Europa gegen diese Barbarei. Die Sowjetunion trug die Hauptlast bei der Zerschlagung des Faschismus. 27 Millionen Sowjetbürger wurden Opfer des Vernichtungskrieges. 14 Millionen Zivilisten, darunter 2 Millionen sowjetische Juden, überlebten die faschistische Barbarei ebenso wenig, wie 2 Millionen sowjetische Kriegsgefangene.

8 von 10 in Sowjetrussland am Ende des 1. Weltkrieges geborene Männer wurden Opfer des Krieges. Allein die Blockade von Leningrad kostete über 1 Million Menschen das Leben. In Belarus wurden 628 Dörfer dem Erdboden gleichgemacht und die Einwohner bestialisch ermordet. Die Wehrmacht hinterließ 2 Millionen Quadratkilometer verbrannte Erde. (mehr …)

Veröffentlicht am: 22. Juni 2016

Kommentare: 0

Stellungnahme zur Career-Service-Veranstaltung „Fashion and Style for women – das perfekte Business-Outfit“

Das Student*innen-Parlament hat in seiner konstituierenden Sitzung am 8. Juni 2016 folgende Stellungnahme zur Career-Service-Veranstaltung „Fashion and Style for women – das perfekte Business-Outfit“ beschlossen:

 

Mode macht den Menschen; und wie allgemein bekannt ist, sollte das äußere Erscheinungsbild grundsätzlich das wichtigste Kriterium bei der Einschätzung von anderen sein. Demzufolge sollte auch eine Kernkompetenz, die junge, zielstrebige Studentinnen erlernen, das stilsichere in Szene Setzen des eigenen Körpers sein. Denn anders ist Erfolg für Frauen in der heutigen Gesellschaft nicht erreichbar. Nach dieser Prämisse scheint zumindest der Leuphana Career Service handeln. Mit einer aktuellen Veranstaltung möchte er den hiesigen Studentinnen dabei „helfen“, ihren „stilsicheren Business-Auftritt“, mithin die Überzeugung eines Gegenübers allein durch die Zurschaustellung ihrer Körper, zu perfektionieren. Dafür bietet der Career Service den Workshop „FASHION & STYLE FOR WOMEN: DAS PERFEKTE BUSINESS-OUTFIT“ an.

Das StuPa lehnt diese Annahmen, die dem Angebot eines solchen Fortbildungsformats zu Grunde liegen, kategorisch ab. Zwar hat der Career Service, nach ersten Protesten, die ursprüngliche Workshop-Beschreibung, die auch die Formulierung „Ob Vorstellungsgespräch, Praktikum oder erster Arbeitstag – das äußere Erscheinungsbild trägt maßgeblich dazu bei, wie wir auf andere wirken. Lernen Sie die unterschiedlichen Figurtypen kennen, wie Sie Ihre Proportionen ideal in Szene setzen und wie Farben wirken.“ umfasste, noch abgeändert, den Workshop aber nicht aus dem Programm genommen. Die grundsätzliche Ausrichtung ist gleich geblieben.

Dass die Universität Lüneburg im Rahmen des Career Service nun auch Angebote unterstützt, die einerseits die Unterordnung auch des eigenen äußeren Erscheinungsbildes unter Konkurrenzlogik lehren und andererseits explizit (mehr …)

Veröffentlicht am: 14. Juni 2016

Kommentare: 0

++LautGeflüster-Slam++ Montag, den 13.6.++

Am Montag wird es um 20:00 eine Dichterschlacht im Museum Lüneburg (Willy-Brandt-Straße 1) geben, wie sie so noch nicht stattgefunden hat.

Also alle Literaturinteressierten, kommt in Scharen und genießt die Show der Wortakrobaten!

mde

Einlass:19:30
Eintritt: 4 €

Pausenprogramm werden die zauberhaften Biermanns geben

Mehr Infos gibts auf Facebook!

Veröffentlicht am: 11. Juni 2016

Kommentare: 0

Ergebnis Umfrage landesweites Semesterticket

Liebe Student*innen,

im Mai haben wir eine Umfrage zum landesweiten Semesterticket druchgeführt. Dabei ging es darum, dass wir mit den Studierendenschaften in Niedersachsen in Verhandlungen mit den Verkehrsunternehmen sind, dass wir alle ein ein einheitliches Semesterticket für Niedersachsen und Strecken darüber hinaus bekommen. (http://asta-lueneburg.de/2016/05/09/umfrage-landesweites-semesterticket/)

Nun haben wir euch gefragt, ob ihr dem zustimmt und wir die Verhandlungen dementsprechend weiterführen.

Bei der Umfrage haben knapp 900 Menschen teilgenommen. Ungefähr drei Viertel der Menschen haben die Frage mit „Ja“ beantwortet, d.h. dass wir die Verhandlungen weiterführen sollen. Angegebene Gründe dafür waren vor allem die Erschließung neuer Strecken und die einfachere Verwaltung.

Die Menschen, die mit „Nein“ gestimmt haben, begründeteten dies vor allem damit, dass sie das Semesterticket sowieso wenig nutzen bzw. für sie nur ein HVV-Ticket interessant wäre.

Dies wird auch weiterhin nicht ausgeschlossen sein – auch einen landesweiten Vertrag kann man kündigen, so dass wir uns auch weiterhin zwischen einer Lüneburg-, Hamburg- und Niedersachsen-Variante entscheiden können.

Der weitere Zeitplan sieht vor, die Verhandlungen fortzuführen, unsere Vertreter*innen der VerkehrsLandesAstenKonferenz (VerkehrsLAK) stimmen gerade einen Rahmenvertrag ab. Dann wird es vermutlich nächstes Sommersemester eine Urabstimmung geben, so dass das Ticket hoffentlich zum Wintersemester 2017/18 eingeführt werden kann.

Weitere Informationen könnt ihr auf der Website zum landesweiten Semesterticket finden: www.dein-semesterticket.de/

Es grüßt:

Euer AStA-Sprecher*innen-Kollektiv

Veröffentlicht am: 10. Juni 2016

Kommentare: 0

Uni für alle statt Exzellenz für wenige! – Demoaufruf für den 14.06.2016

In seiner gestrigen Sitzung am Mittwoch, den 08.06. hat der AStA folgenden Aufruf beschlossen:

Wir rufen dazu auf, am 14.06.2016 gemeinsam für die bedarfsgemäße öffentliche Finanzierung aller Hochschulen und gegen die neue Runde der Exzellenzinitiative zu demonstrieren. Wir streiten dafür, dass alle Wissenschaftler*innen so ihrem Auftrag umfassend nachkommen können, zur humanen, solidarischen und zivilen Entwicklung der Gesellschaft beizutragen. Wir rufen alle auf, sich daran zu beteiligen! Am 16.06.2016 wollen die Regierungen von Bund und Ländern in der Ministerpräsidentenkonferenz zusammenkommen, um die neue Runde der Exzellenzinitiative zu besiegeln. Zwei Tage davor, am 14.06.2016, demonstrieren wir für ein NEIN zur Exzellenzinitiative und dafür, dass mindestens die 500 Mio. Euro, die jährlich für die Exzellenzinitiative genutzt werden sollen, in die Grundfinanzierung aller staatlichen Hochschulen fließen. (mehr …)

Veröffentlicht am: 9. Juni 2016

Kommentare: 0