Monat: Februar 2016

Studierende kämpfen trotz Abmahnungswelle weiter gegen Zensur. Kritik an Sexismus und sexualisierter Gewalt darf nicht eingeschränkt werden

AStAlogo-aktuell-smallNach einer gemeinsamen Aktion gegen Sexismus, sexualisierte Gewalt und die sogenannte „Pick-Up-Szene“ erhielten mehrere Studierendenvertretungen und -verbände Abmahnungen von einer Medienkanzlei. Die beteiligten Organisationen haben Artikel aus einer Studierendenzeitung der Uni Frankfurt wiederveröffentlicht, nachdem den Frankfurter Studierenden untersagt wurde, sich öffentlich zu dem Themengebiet zu äußern. Begründet wurde diese Zensur unter anderem damit, dass die Studierenden damit ihr Mandat übertreten hätten. Die Aktion der Studierendenorganisationen sollte bekräftigen, dass eine Trennung von Hochschul- und Allgemeinpolitik nicht haltbar ist und zu willkürlicher Justiz führt. Tatsächlich ist es wichtig, dass Studierendenschaften sich gegen Sexismus und Gewalt einsetzen, auch wenn diese Phänomene nicht auf die Hochschule begrenzt bleiben.

(mehr …)

Prüfungsspecial

lgpruefungen

Passend zur Prüfungsphase haben wir für euch verschiedene nützliche Infos auf der folgenden Seite gesammelt. Unter anderem findet ihr hier unseren neuen Prüfungsreader und wichtige Informationen zum Zweittermin. Mehr Infos hier.

Stellungnahme zur anhaltenden Debatte um sexualisierte Gewalt in Deutschland

AStAlogo-aktuell-smallDie sexuellen Übergriffe auf Frauen in Köln, Hamburg und anderen deutschen Städten in der Silvesternacht wurden in den letzten Wochen umfassend für fremdenfeindliche, populistische Äußerungen instrumentalisiert. Unter dem Deckmantel feministischer Positionen fordern seitdem zahlreiche Politiker*innen Asylrechtsverschärfungen und vereinfachte Abschiebeverfahren. Einseitige Darstellungen und Forderungen der Presse unterstützen die rechte Hetze gegen Geflüchtete und Migrant*innen. (mehr …)

Heute Nacht mach ich was für die Uni!

lernnachtNoch nicht angefangen zu lernen? Oder deine produktive Phase fängt an, wenn es dunkel wird? Wir laden ein, am 3. Februar ab 19:00 gemeinsam produktiv zu sein und in Gebäude 9 am Campus eine entspannte Lern- oder Schreibatmosphäre entstehen zu lassen. Natürlich könnt ihr auch einfach so vorbeikommen, es wird sicherlich auch Getränke geben und die Möglichkeit, Fragen zu Prüfungsangelegenheiten etc. zu stellen.
Wir freuen uns auf euch!

Anlaufstelle für Menschen mit Diskriminierungserfahrung

antiraneuquargIhr möchtet über selbst erlebte Diskriminierung sprechen und sucht Beratungsmöglichkeiten? Dann schreibt uns – der Anlaufstelle für Menchen mit Diskriminierungserfahrung – gerne eine Mail: anlaufstelle[at]asta-lueneburg.de oder füllt das Formular auf der AStA-Homepage aus. Wichtig: In der vorlesungsfreien Zeit ist die Sprechstunde nicht regulär geöffnet, sondern wir können gemeinsam einen individuellen Termin ausmachen. Zum Ende der vorlesungsfreien Zeit melden wir uns wieder bei euch!

Anmeldung zum zweiten Termin

p11rpo

Laut RPO wird automatisch zur zweiten Klausur angemeldet, wer sich auf irgendeine Weise vom ersten Termin abmeldet oder sie nicht besteht. Bei freiwilliger Abmeldung (bis 5 Werktage vorher möglich) wird in der Umsetzung davon abgewichen, ihr werdet nicht automatisch angemeldet.
Dieser Satz steht aber immer noch in der Prüfungsordnung, sodass ihr euch darauf berufen könnt und den zweiten Termin im gleichen Semester einfordern könnt. Da dieses Problem erst seit diesem Semester besteht, haben wir leider keine Erfahrungswerte dazu, wie gut das funktioniert. Mehr dazu hier.

Bitte denkt unbedingt an geeignete Belege, wenn ihr versucht, euch umzumelden!