Vortrag: Geschlechtersensible Sprache – Was? Warum? Wie?

Bild könnte enthalten: Streifen

Am Mittwoch, den 1. Februar besucht uns Stephan und spricht ab 18:30 Uhr im Plan B über geschlechtersensible Sprache.

Darum geht’s im Detail:
Ob Sternchen, Unterstrich, großes I oder kleines x – es gibt viele Möglichkeiten zu gendern. Doch warum das Ganze? Es geht doch darum, was ich meine und nicht darum, was ich sage?
Anhand einer kurzen sprachwissenschaftlichen Einführung werden die Hintergründe für geschlechtersensible Sprachhandlungen erläutert. Anschließend wird näher auf geschlechtergerechte und pseudo-gerechte Sprachformen eingegangen sowie ihr für und wider erörtert. Zum Abschluss der Vortrags werden weiterführende Möglichkeiten sprachlich zu handeln sowie ihr (anti-)diskriminierendes Potential aufgezeigt und zu einem Austausch über eigene Erfahrungen, Tipps und Tricks im Alltag und an der Universität eingeladen.

Stephan Baglikow studiert Kulturwissenschaften an der Universität Lüneburg und Elektrotechnik an der technischen Universität Berlin. Gender und Queer Studies sind in seinem Kuwistudium Querschnittsthemen. Seit dem Beginn seines Studiums engagiert er sich queer*feministisch und gründete im Zuge dessen das QuARG Lüneburg.