Solidarität: Gegen die Schließung des kunsthistorischen Instituts in Osnabrück


Am 6. Dezember 2016 verkündete das Präsidium der Universität Osnabrück die Schließung des dortigen kunsthistorischen Instituts und somit auch die Abschaffung des Bachelor- und Masterstudiengangs Kunstgeschichte. Wir solidarisieren uns mit den Mitarbeiter*innen und Student*innen am Institut und verurteilen diese undemokratisch beschlossene Maßnahme stark. Geisteswissenschaftliche Institute zu Gunsten einer besseren Konkurrenzfähigkeit der Naturwissenschaften zu schließen in Zeiten, in denen die Geisteswissenschaften sowieso schon Geringschätzung erfahren, halten wir für ein Signal in die falsche Richtung und eine verfehlte Sparmaßnahme auf Kosten von Bildung und Wissen für die ganze Gesellschaft.

Weitere Hintergründe bietet die Stellungnahme der LandesAStenKonferenz: Gegen die Schließung des kunsthistorischen Instituts an der Universität Osnabrück

Außerdem die Stellungnahme von Student*innen und Lehrenden des Instituts selbst: Stellungnahme zur Entscheidung des Präsidiums, das Kunsthistorische Institut zu schließen

 


0 Kommentare zum Artikel!