1. Mai ist Tag der Arbeit

Am 1.Mai gilt es wieder für mehr soziale Gerechtigkeit zu demonstrieren.

Ob auf dem Arbeitsmarkt, bei der Rente, bei der Krankenversicherung oder bei den Löhnen: es geht nicht gerecht zu in Deutschland. In der Wissenschaft sind etwa Arbeitsvertragsbefristungen von wenigen Monaten inzwischen genauso die Regel, wie Halb-, Viertel- oder gar Dezimalstellen. Oft wird dabei dennoch ein Arbeitseinsatz erwartet, der mindestens einer vollen Stelle entspricht oder sogar darüber hinausgeht. Werden die Erwartungen nicht erfüllt, wird nach wenigen Monaten einfach kein Folgevertrag abgeschlossen. So ist nicht einmal die Mitarbeit bis zum Abschluss eines wissenschaftlichen Projektes garantiert. Studierende sind als sog. „Hilfskräfte“ von diesen Problemen ebenso betroffen wie wissenschaftliche Beschäftigte und auch Beschäftigte in Technik und Administration sind von einigen dieser und weiterer Probleme betroffen.

Demonstrationen finden in vielen Städten auch in der Umgebung statt, etwa in Lüneburg, Hamburg, Uelzen, Celle und Lüchow.
In Lüneburg beginnt die Demo um 10 Uhr am Stadttheater an der Lindenstraße und zieht dann zum Lambertiplatz. Hier gibt es um 10.30 Uhr eine Kundgebung.

Also kommt zahlreich!

Mehr zu den Demos in Nordost-Niedersachsen hier:

http://nordostniedersachsen.dgb.de/erstermai2017

a

Und hier zu den Demos in Hamburg:

http://hamburg.dgb.de/termine/++co++4ae53d12-07cc-11e7-afd0-525400e5a74a