Kategorie: QuARG

Vortrag: Geschlechtersensible Sprache – Was? Warum? Wie?

Bild könnte enthalten: Streifen

Am Mittwoch, den 1. Februar besucht uns Stephan und spricht ab 18:30 Uhr im Plan B über geschlechtersensible Sprache.

Darum geht’s im Detail:
Ob Sternchen, Unterstrich, großes I oder kleines x – es gibt viele Möglichkeiten zu gendern. Doch warum das Ganze? Es geht doch darum, was ich meine und nicht darum, was ich sage?
Anhand einer kurzen sprachwissenschaftlichen Einführung werden die Hintergründe für geschlechtersensible Sprachhandlungen erläutert. Anschließend wird näher auf geschlechtergerechte und pseudo-gerechte Sprachformen eingegangen sowie ihr für und wider erörtert. Zum Abschluss der Vortrags werden weiterführende Möglichkeiten sprachlich zu handeln sowie ihr (anti-)diskriminierendes Potential aufgezeigt und zu einem Austausch über eigene Erfahrungen, Tipps und Tricks im Alltag und an der Universität eingeladen.

Stephan Baglikow studiert Kulturwissenschaften an der Universität Lüneburg und Elektrotechnik an der technischen Universität Berlin. Gender und Queer Studies sind in seinem Kuwistudium Querschnittsthemen. Seit dem Beginn seines Studiums engagiert er sich queer*feministisch und gründete im Zuge dessen das QuARG Lüneburg.

Veröffentlicht am: 29. Januar 2017

QuARG Kennenlerntreffen

Du fragst dich, was das QuARG überhaupt macht? Oder du möchtest vielleicht bei uns mitmachen? Dann komm vorbei! Jede*r ist immer herzlich willkommen.

1. Kennenlernabend: Schlürfen

Sekt*empfang und das QuARG stellt sich vor am 18.Okt. ab 18 Uhr im AStA Wohnzimmer (C.9111)

*es wird sowohl alkoholhaltige als auch alkoholfreie Getränke geben

2. Kennenlernabend: Schmatzen

Regenbogen_kuchen und genüssliches Kennenlernen am 25. Okt. ab 19 Uhr im Mufuzi  (Geb. 9 1. Stock)

Veröffentlicht am: 18. Oktober 2016

QuARG Kennenlerntreffen

Du fragst dich was das QuARG überhaupt macht? Oder du möchtest vielleicht bei uns mitmachen? Dann komm vorbei!

Die beiden Kennenlerntreffen werden am 26. Oktober um 20:00 Uhr und am 28. Oktober um 18:00 Uhr im AStA Wohnzimmer in der 1. Etage in Gebäude 9 stattfinden. Wir freuen uns auf dich!

Neben den beiden Kennenlerntreffen werden wir auch Teil des Markt der Möglichkeiten am 20. Oktober im Hörsaalgang und dem AStA-Info-Café am 21. Oktober um 14:30 Uhr im AStA Wohnzimmer sein. Auch dazu bist du herzlich eingeladen und kannst uns schon da alle deine Fragen stellen!

 

Veröffentlicht am: 16. Oktober 2015

Vortrag: „Ain’t I a woman?“ – Intersektionalität und Schwarzer Feminismus

Plakat: Ain't I a woman?

Den heutigen Diversity Tag zum Anlass wird Makda Isak ab 19:00 Uhr im Hörsaal 5 über Intersektionalität und Schwarzer Feminismus. Und das erwartet euch:

„Ain’t I a woman?“ – Intersektionalität und Schwarzer Feminismus

Die Schwarze, US- amerikanische Frauenrechtlerin und ehemalige Sklavin Sojourner Truth beklagte mit ihrer Rede „Ain’t I a woman?“ im Jahr 1851 das Ausschließen Schwarzer Frauen von der damals entstehenden Frauenbewegung in den USA. Sie machte darauf aufmerksam, dass Schwarze Frauen, neben rassistischen Erfahrungen, die sie mit Schwarzen Männern teilen, auch als Frau Diskriminierung erfahren, dies jedoch von dem Großteil der Gesellschaft nicht beachtet wird. Über ein Jahrhundert später wurde der Begriff „Intersektionalität“ von der afroamerikanischen Juristin Kimberle Crenshaw eingeführt, um die Mehrfachdiskriminierung von Schwarzen Frauen zu benennen.
Doch was genau bedeutet Intersektionalität? Wie werden hierbei die Kategorien „gender, race and class“ betrachtet? Und wie kommt es, dass bis heute die Sufragettenbewegung im wissenschaftlichen, sowie öffentlichen Diskurs unkritisch als Meilenstein für den (weißen) Feminismus gefeiert wird?
Mit diesen Fragen beschäftig(t)en sich Schwarze feministische Aktivistinnen und Literatur- und Sozialwissenschaftlerinnen wie Angela Davis, bell hooks, Audre Lorde und Patricia Hill Collins, welche den Black Feminism mitgestalte(t)en und dazu beigetragen haben, dass Lebensrealitäten von marginalisierten Menschengruppen in der Wissenschaft und Öffentlichkeit nicht mehr ignoriert werden.
Der Vortrag bietet einen anschaulichen Überblick über den (US-amerikanischen) „black feminism“, ihre zentralen Akteurinnen und analysiert die Problematik des Wunsches nach einem „universellen“ Feminismus.

Makda Isak studiert seit Oktober 2013 an der Johannes Gutenberg Universität Mainz Politikwissenschaft und Ethnologie. Sie ist Referentin des autonomen AlleFrauen*referats des AStAs der Uni Mainz, wo sie Veranstaltungen über Feminismus, (Anti)-Rassismus und Queerness organisiert. Außerdem ist sie Mitbegründerin der People of Color Hochschulgruppe, welche von und für Studierende of Color zum solidarischen Austausch und Veranstaltungen rund um Anti- Rassismus und postkoloniale Studien gegründet wurde.

Veröffentlicht am: 9. Juni 2015

Workshop: Queer Basics

 

ACHTUNG: Wir starten ca. 45 Minuten später als geplant, also um 18:45! Wir freuen uns auf euch! 🙂

Muriel Aichberger kommt uns wieder einmal mit einem interessanten Thema besuchen, also kommt vorbei, wir freuen uns!   Wann?:  Mittwoch, 14. Dezember 2016, 18:45 Uhr    Wo?: C6.320

Kleine Beschreibung:
Der Begriff Queer geistert seit den 90er Jahren im akademischen und aktivistischen Kontext herum, aber was ist das eigentlich?
Der partizipative Vortrag gibt einen Überblick über Grundlagen und Entwicklungen. Zunächst werfen wir einen Blick in die Queer-Studies und schauen uns an, was ‚queer‘ akademisch eigentlich kann. Danach betrachten wir die aktivistische Seite, also queer Politics und queere Kunst. Außerdem werden Problemstellungen vor denen queerer Aktivismus heute steht und aktuelle Kämpfe innerhalb der queeren Bewegung(en) beleuchtet.

Veröffentlicht am: 12. Dezember 2016

AStA Hochschulsport Sommerfest

Collage AStA Sommefest miniHeute hat das diesjährige AStA Hochschulsport Sommerfest stattgefunden. Mit einem gemeinsamen Stand mit dem AStA Wohnzimmer war auch das QuARG auf Spielwiese vertreten.

Neben viel Glitzer und der Möglichkeit Button zu basteln, haben wir die Besucher*innen des Sommerfests an unserem Stand dazu aufgefordert sich mit Privilegien auseinanderzusetzen. Was bedeutet es zum Beispiel weiß, männlich, christlich, heterosexuell, cis-gender, able-bodied oder Teil einer Klasse zu sein? Und was bedeutet es, wenn man das nicht ist?

Veröffentlicht am: 24. Juni 2015

QuARG Treffen

Zu unserem ersten QuARG Treffen dieses Semester laden wir euch ganz herzlich ein. Das Treffen findet heute, also am 1.11.2016 um 19 Uhr im Mufizi (Gebäude 9, 1. Stock) statt. Wir wollen überlegen, was wir nächstes Semester so planen und haben Besuch von Schlau wegen der queer_getanzt Party. Komm vorbei, jede*r ist herzlich willkommen!

Veröffentlicht am: 1. November 2016

Queere Ringvorlesung und mehr

Queere Ringvorlesung Posting-01

Dieses Semester gibt es zum ersten Mal eine queere Ringvorlesung an der Universität Lüneburg. Das AStA Referat QuARG hat keine Kosten und Mühen gescheut und ein buntes Vortragsprogramm auf die Beine gestellt. Los geht’s am 12. April um 18:00 Uhr in Hörsaal 4. Ab da heißt es: alle zwei Wochen gibt es jeweils zur gleichen Zeit am gleichen Ort einen Vortrag zu einem queeren Thema, rund um Sexualität und Geschlecht.
Und das ist das Programm der Queeren Ringvorlesung:

(mehr …)

Veröffentlicht am: 5. April 2016

8. queer*feministisches Bundestreffen

Heute endete das viertägige 8. queer*feministische Bundestreffen im Schloss Martinfeld bei Schirmberg in Thüringen. Stellvertretend für das QuARG hat auch ein*e Vertreter*in an dem Bundestreffen, sowie den Workshops, Vorträgen und der Bundeskonferenz teilgenommen und wird in der nächsten Sitzung von dem Treffen berichten.

Veröffentlicht am: 14. Juni 2015


Warning: Missing argument 2 for astalueneburg_filter_pagination() in /www/htdocs/w00725f9/asta_wp_production/asta/wp-content/themes/astalueneburg/functions.php on line 166