AStA Newsletter #10

Lehrpreis 2020, jetzt abstimmen!

Um die große Bedeutung guter Lehre besonders zu ehren, vergibt die  Leuphana auch in diesem Jahr wieder einen Lehrpreis für eine von  Studierenden vorgeschlagene herausragende hauptamtliche Lehrperson. Die  Vorschläge können entweder von Kleingruppen von Studierenden oder von  den Vertretungen der Fachschaften bzw. Fachgruppen eingereicht werden.
Über  welche Professor_innen und wissenschaftlichen Mitarbeiter_innen hören  Sie von den Studierenden immer wieder Gutes? Welche Lehrveranstaltungen  stechen positiv hervor, sei es z.B. durch innovative Prüfungsformate,  besonders gute Betreuung oder praxisnahe Elemente im Rahmen der  Lehrveranstaltung?
Vorschläge können bis zum 10.02.2020 unter eingereicht werden.
Weitere Infos zu den Auswahlkriterien sowie das Formular finden Sie unter: www.leuphana.de/lehrpreis.

***** Gedenkveranstaltung zur Befreiung des KZ Ausschwitz am 27.01     ******

Kein Vergeben – Kein Vergessen. Damit Auschwitz nicht noch einmal sei!
Am 27. Januar 1945 – vor 75 Jahren – ist das Vernichtungslager Auschwitz durch die sowjetische Rote Armee befreit worden. Damit fand der Massenmord vor allem an europäischen Jüd*innen durch die Nazis ein Ende.
Seitdem steht Auschwitz als Symbol für die Vernichtung von Menschenleben und einem von Deutschen verursachten, unvergleichbaren Verbrechen. In Auschwitz wurden eineinhalb Millionen Menschen – unter ihnen waren fast 1,3 Millionen Jüd*innen, 23 000 Roma und Sinti, 15 000 sowjetische Kriegsgefangene, und 20 000 antifaschistische Widerstandskämpfer*innen verschiedener Nationalitäten – ermordet. Als die Rote Armee Auschwitz befreite, fand sie nur mehr 7000 überlebende Häftlinge vor.
Am Jahrestag der Befreiung von Auschwitz wollen wir den Millionen Opfern des deutschen Faschismus gedenken. Auch widmen wir unser Gedenken allen Überlebenden und denjenigen, die Widerstand gegen den Faschismus leisteten und für die Befreiung Europas kämpften.
Der 27. Januar ist seit 1996 offizieller Gedenktag in Deutschland. Als Sinn dieses Gedenktages nennt die Proklamation: Die Erinnerung wach zu halten, zur Wachsamkeit zu mahnen und jeder Gefahr der Wiederholung entgegenzuwirken.https://www.facebook.com/events/1024624184569792/


***** Deckname Jenny *****
Die AStA-Referate PENG! und AntiRa veranstalten am Freitag, dem 24.01.2020, die Vorführung eines politischen Films im Infocafé Anna&Arthur (Katzenstraße 2, Lüneburg). Gezeigt wird der Film “Deckname Jenny”, kostenlos.
“Ein Rechtsruck geht durchs Land. Jennys Bande hat die Schnauze voll. Und handelt. Doch als Jennys Vater deren militnate Ambitionen herausfindet, muss er sich seiner Vergangenheit als Mitglied einer Stadtguerillagruppe stellen. Und plötzlich wird es eng für alle…”
Deckname Jenny ist mehr als ein politischer Spielfilm. Während immer wieder Fiktion und Dokumentarisches verschwimmen, bricht der Film offen mit dramaturgischen Gewohnheiten eines Kinofilms und etabliert dabei einen eigenen Stil. Fast ohne Geld gedreht und ohne Marktorientierung produziert setzt Deckname Jenny ein Zeichen gegen Rassismus, Homophobie und eine “Festung Europa.”


*****AStA A5 Kalender*****
Du hast noch keinen Kalender für 2020? Bei uns sind noch ein paar A6 und auch A5 AStA Kalender für das Jahr 2019/20 übrig. Die Kalender liegen vor unserem Büro in Gebäude 9!


*****Kennenlerntreffen UniKino*****
Das Unikino sucht neue Menschen, die Lust haben mitzumachen. Du magst Filme, Popcorn und hast Lust das Programm mitzubestimmen und bei den Veranstaltungen mitzuhelfen? Dann komm am 23.1. um 18 Uhr ins WoZi in Gebäude 9. Es freuen sich alle dich kennenzulernen!
Das war für diese Woche. Bis Denver und viele Grüße aus Gebäude 9Lisa, Anna, Daryoush und Adrian 

guest
Die Kommentarfunktion speichert deinen Namen, deine E-Mail Adresse und den Inhalt deines Kommentars, damit wir nachvollziehen können, welche Inhalte auf unserer Seite platziert werden. Bitte lese und akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen, um einen Kommentar zu posten.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen