Diskriminierung melden
Du fühlst dich diskriminiert? Du erfährst Benachteiligung, Demütigung, Entwürdigung, Erniedrigung oder Herabsetzung? Du bist konfrontiert mit Beleidigungen oder sozialer Ungerechtigkeit?
Dann melde dich bei uns! Wir sind eine Gruppen von Studierenden aus den AStA-Referaten AntiRa und QuARG und haben ein offenes Ohr für deinen Gesprächsbedarf über erlebte Diskriminierung. Wir versuchen dir vertrauensvoll Hilfe zu leisten. Fakt ist: Diskriminierungen benachteiligen und sind unrechtmäßig. Sie sollten nicht hingenommen werden. Deshalb starten wir das Projekt einer Anlaufstelle für Menschen mit Diskriminierungserfahrungen.
Wichtig: Wir sind keine ausgebildeten Psycholog_innen, Sozialpädagogen_innen oder Antidiskriminierungsberater_innen.
Es gibt vier Möglichkeiten, wie unsere Unterstützung ablaufen kann:
1. Anonym: Schilderung des Vorfalls über das Online-Kontaktformular ohne Angabe von Kontaktdaten
2. Angabe von Kontaktdaten im Online-Kontaktformular und Hilfestellung durch uns per Email
3. Angabe von Kontaktdaten im Online-Kontaktformular und Vereinbarung eines Gesprächs im Raum C9.117b (gegenüber vom PlanB) mittwochs zwischen 15 und 16 Uhr
4. Offene Sprechstunde ohne Voranmeldung im selben Raum mittwochs zwischen 14 und 15 Uhr
Da wir keine ausgebildeten Fachkräfte sind, bieten wir dir zwar keine psychologische Beratung an, haben jedoch ein offenes Ohr und können dich an die Beratungsstelle speziell zu deinem Thema vermitteln. Wir behandeln dein Anliegen vertraulich.

Das Ankreuzen der folgenden Kästchen erleichtert uns die Arbeit, ist aber keine Pflicht. Gebe aber bitte in der Fallbeschreibung möglichst genau wieder, was dir passiert ist.

 

Wer oder was ist von der Diskriminierung betroffen?
der bzw. die Meldende selbstein Familienmitglied / AngehörigeOrganisation/Unternehmen/VereinGruppeSonstigesEine andere Person oder eine andere Gruppe, und zwar:

Wo ist der Vorfall passiert (Bundesland/ Ort/ ggf. Stadtteil)?

In welchem gesellschaftlichen Bereich fand die Diskriminierung statt?(Pflichtfeld)
Arbeits-/AusbildungsplatzArbeits-/AusbildungsplatzsucheWohnenSozialamtJobcenter/ArbeitsagenturAusländerbehördeGesundheitswesenSchuleHochschulePolizei/JustizEinzelhandelGastronomie/Diskothek/AbendveranstaltungenFreizeitÖffentliche VerkehrsmittelSoziale DiensteMedien- Rundfunk/Fernsehen/PrintmedienInternet/Soziale NetzwerkeWerbungöffentlicher RaumVereinNachbarschaftpersönlicher Nahbereich (Familie/Freunde/...)Kindertagesstätte/KinderbetreuungSonstiges, und zwar :

Aufgrund welches Merkmals, glaubst du, fand die Diskriminierung statt? (Pflichtfeld)
Ethnische HerkunftÄußere ErscheinungHautfarbeSpracheNationalitätAufenthaltsstatusGeschlechtKinder, Kinderwunsch, Schwangerschaftsexuelle Identität/OrientierungFamilienstandSozialer StatusLebensalterBehinderungchronische Krankheit/StörungReligion/ WeltanschauungBekleidungSonstiges, und zwar

Fallbeschreibung: Wo ist der Vorfall passiert? Wie wurde diskriminiert? Wer hat diskriminiert?

Kontaktdaten (Falls Rückmeldung erwünscht)
E-Mail:
Telefon:
Sonstige Kontaktdaten:

Hinweise zum Datenschutz und zur Vertraulichkeit

Informationen und Daten, die du uns im Fragebogen, in Gesprächen oder Emails anvertraust, behandeln wir als Geheimnis und geben wir nicht an Dritte weiter. Allerdings sind wir nicht wie bestimmte Berufsgruppen (z.B. Ärzt_innen) rechtlich an die Schweigepflicht gebunden. Droht unmittelbar Gefahr für dich oder für andere, sind wir verpflichtet, dies weiterzugeben.
Wir möchten das Thema Diskriminierung auch in der Hochschulöffentlichkeit thematisieren, wofür wir auf die Informationen aus dem Fragebogen zurückgreifen möchten. Dies passiert selbstverständlich in anonymisierter Form.