Publikationen & Pressemitteilungen

Studi-Eröffnung am 12.04.2017

Am 12. April gab es dann die Veranstaltung für Student*innen, bei der wiederum Reden gehalten wurden und danach ein Rundgang durch das Gebäude möglich war. Wir waren auch dabei, hier könnt ihr auch wieder unsere Rede nachlesen bzw. anschauen.


Eröffnungsfeier am 11.03.2017 – (fast) ohne Studis, (fast) ohne Kritik

Hier findet ihr das Manuskript von unserem Grußwort zur Eröffnung des Zentralgebäudes, das wir inmitten ausführlicher Lobreden halten durften. Und hier als Video:



Wir ziehen nicht in Libeskind-Bau: Studierendenvertretung zieht Konsequenzen aus der jahrelangen Kritik

Am 9. März haben wir anlässlich der Einweihung des Zentralgebäudes eine Pressemitteilung veröffentlicht. Kurz gesagt haben wir uns anschließend an unsere jahrelangen Kritik entschieden, nicht in das Gebäude umzuziehen. Außerdem kritisieren wir die Umbenennung der Uelzener Straße in Universitätsallee.


Neues Zentralgebäude – Kritik aus der Student*innenschaft anlässlich der Einweihung 2017

Am 11. April hielten wir eine Präsentation zur studentischen Position zum Zentralgebäude.


Wände, schief wie das Finanzkonzept. Artikel im AStA-Magazin Resonanzraum (2016)

Um noch einmal in prägnanter Form die Geschehnisse zum Bau zusammenzufassen, haben wir im Resonanzraum einen Artikel sowie eine Karikatur veröffentlicht.


Stellungnahme: „Das ist eine Hochschule und kein Baukonzern“ – StuPa und AStA fordern personelle Konsequenzen im Präsidium der Leuphana aufgrund der aktuellen Ereignisse und Berichte um das Zentralgebäude (2014)

Im April 2014 haben das Student*innenparlament und der AStA das hauptamtliche Präsidium zum Rücktritt aufgefordert. Die Grundlage für diese Forderung steckt in der Prüfung der Oberfinanzdirektion Niedersachsen (OFD) der Bauunterlagen, die laut dessen diverse Mängel und viele ungeklärte Fragen aufzeigten – hinsichtlich der Finanzierung, des Terminplans, des Umzugs der Maschinenhalle, der Zweckmäßigkeit und Raumplanung sowie des Vergabeverfahrens und privatwirtschaftlichen Interessen.

Die umfassende Stellungnahme findet ihr hier.


AStA 2.0: The Holm Files (2011)

Im Jahr 2011 hat der AStA zum fünfjährigen Amtsjubiläum Holm Kellers eine Publikation veröffentlicht, in der die absurden Tätigkeiten unseres Ex-Vizepräsidenten beschrieben wurden. Themen sind dabei Kellers Universitätsverständnis, welche Absurditäten geplant wurden, welche Beziehungen (nicht) gepflegt wurden, an welchen zwielichtigen Projekten er beteiligt war und über welche Projekte sich die ganze Stadt amüsierte.

Sonderausgabe Holm Keller


AStA 2.0: Campusentwicklung (2010)

Im Jahr 2010 hat der AStA die schon einige Zeit nicht mehr erschienene Zeitung AStA 2.0 mit einem Special zum Zentralgebäude und der Campusentwicklung wieder aufgelegt. Dieses fast schon historische Dokument beschreibt ausführlich verschiedene Bereiche der damaligen Planung und was für interessante Projekte dabei im Raum standen. Die Rubriken sind die Vorstellung des Projekts, die Gründe für die geplante Campusentwicklung, kritische Überlegungen zu dieser, weiteres Wissenswerte dazu sowie ein Blick in die Zukunft (die bis jetzt noch nicht eingetroffen ist…). Aber lest selbst!

Sonderausgabe Campusentwicklung