HAStA la vista

Liebe Studis,

nach zwölf Monaten endet unsere Amtszeit als AStA-Sprecher*innen. Am letzten Donnerstag wurde das neue Kollektiv gewählt und der neue AStA wird sich morgen konstituieren. Daher möchten wir die Gelegenheit nutzen, uns bei euch zu bedanken. Es war uns eine große Freude, euch vertreten zu dürfen.

Gemeinsam mit euch konnten wir im letzten Jahr viele Projekte und Ideen anstoßen, manche weiterführen und einige auch abschließen. Zudem haben viele coole Veranstaltungen stattgefunden. Danke an alle, die daran mitgewirkt haben – nur durch euer Engagement und eure Teilnahme wurden diese Dinge möglich!
Besonderen Dank an dieser Stelle noch einmal allen Referent*innen und Mitgliedern der Referate und unseren Mitarbeiter*innen, ohne die viele Dinge unmöglich gewesen wären.

Hier noch einmal die Höhepunkte unserer Legislaturperiode:

  • Unsere Ersti-Rede und Alternative Startwoche zu Beginn des Wintersemesters 18/19 inklusive unserer Ersti-Party im Vamos! Bei unserer Party waren mehr als 1000 Studis und auch bei unseren anderen Veranstaltungen wie z.B. den kritischen Campustouren waren viele Erstis, aber auch ältere Semester dabei.
  • Unsere erfolgreiche Intervention gegen die Ankündigung der Uni, dass alle Teilnehmer*innen des Moduls „Wissenschaft lehrt Verstehen“ neben der Hausarbeit auch noch ein verpflichtendes und benotetes Essay schreiben sollten. Wir haben der Uni klar gemacht, dass das nicht mit der RPO konform geht.
  • Nachdem Spoun angekündigt hat, wieder für die Wahl als Präsident unserer Universität „zur Verfügung zu stehen“, haben wir uns aktiv dafür eingesetzt, dass die Stelle neu ausgeschrieben wird und sich auch andere Menschen auf dieses Amt bewerben können. Leider wurde trotz einer super gut besuchten Vollversammlung und über 500 anwesenden Gästen bei der hochschulöffentlichen Befragung, Spoun ohne Neuausschreibung wiedergewählt. Hätte Spoun vorher angekündigt, dass er nun doch nach Göttingen geht, hätten wir uns damit viel Arbeit und Ärger sparen können.
  • Ein weiteres Highlight war das Video zur studentischen Wahl. Mit dem wir nicht nur online, sondern auch in vielen Vorlesungen und Veranstaltungen für eine höhere Wahlbeteiligung geworben haben.
  • Weniger schön war der Anlass eines weiteren wichtigen Ereignisses, nämlich die geplanten Änderungen zur Rahmenprüfungsordnung. Wir haben uns versucht einerseits in den Gremien gegen die Verschlechterungen einzusetzen, andererseits aber auch zusammen mit vielen anderen engagierten Studis einen bunten und vielfältigen Protest auf die Beine gestellt und dabei auch neue Wege, wie eine studentische Petition, ausprobiert.
  • Als Knaller am Schluss unserer Amtszeit haben wir dann noch ein Sommer Open Air mit vier Bands, DJ, Essensständen etc. auf der Spielwiese organisiert. Über den Abend verteilt waren knapp 1000 Leute da. Wir freuen uns schon auf die Wiederholung im nächsten Jahr!

Dazu kamen noch viele weitere Themen wie die regelmäßigen, wöchentlichen AStA-Sitzungen, die Kommunikation mit dem StuPa, unsere zahlreichen Gespräche mit unseren tollen Servicebetrieben, der regelmäßige Austausch mit verschiedenen Vertreter*innen und Mitarbeiter*innen der Universität, aber auch aus der Stadt, die Vernetzung mit anderen Studierendenschaften in Niedersachsen und ganz Deutschland, der übliche Verwaltungskrams wie E-Mails und Fragen beantworten, Abrechnungen machen und und und…

Es war eine unglaublich intenstive, aber auch tolle Zeit, manchmal mit Tief- aber doch meistens mit vielen Höhepunkten. Wir konnten unglaublich viel lernen und viele Erfahrungen sammeln, die uns lange in Erinnerung bleiben werden. Jetzt aber ist es Zeit geworden für ein neues Kollektiv mit vielen neuen Ideen und Schwerpunkten. Wir wünschen Anna, Daryoush, Lisa und Adrian eine großartige Amtszeit und werden sie gerne weiterhin tatkräftigt unterstützen, wenn sie wollen.

Danke!
Julius, Katha, Lena und Merten
#notyourastaanymore

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei